Kein Plastik in Kaindorf

Landschaft übersät mit Plastikmüll

Während die EU-Kommission seit Wochen über ein mögliches Plastiksackerlverbot diskutiert, gibt es in der Steiermark eine Region, die bereits seit 2011 Plastiksackerl-frei ist. Die Gemeinden zeigen auf, wie erfolgreich ein Verbot von Kunststofftaschen umgesetzt werden kann.

Die Ökoregion Kaindorf im Bezirk Hartberg ist bereits einen Schritt voraus und das freiwillig: Seit rund zwei Jahren verzichten hier sechs Gemeinden auf Plastiksackerl. Die Einwohner der Gemeinden verwenden stattdessen umweltfreundliche Alternativen aus Papier und Stoff. Auch die wesentlichen Betriebe wie Supermärkte, Baumärkte, Apotheken, Trafiken etc. verzichten gänzlich auf Taschen aus Plastik.

Positive Bilanz der Ökoregion Kaindorf

Ein erstes Fazit zeigt, dass die Aktion sehr gut bei der Bevölkerung ankommt und nicht als Einschränkung wahrgenommen wird. In den vergangenen Monaten haben die Bewohner aktiv zur Verbesserung ihrer Umweltbilanz beigetragen. Sie sind damit nicht nur ein Vorbild für Österreich, sondern für ganz Europa.

Weitere Pläne

Ein Verzicht auf Einkaufstaschen aus Plastik reicht den Kaindorfern nicht aus – sie wollen bis 2020 die erste klimaneutrale Region Österreichs werden. Bis 2020 soll der CO2-Ausstoß stark reduziert, der Radverkehr nachhaltig gefördert und die Verwendung erneuerbarer Energie stark ausgebaut werden.

Projekte wie dieses, getragen von einer engagierten Zivilbevölkerung, sind auch in größerem Ausmaß vorstellbar. Zumindest gibt es in Österreich die idealen Voraussetzungen für einen flächendeckenden Verzicht: laut aktuellen Umfrageergebnissen des Nachrichtenmagazins “profil” sind 73 Prozent der ÖsterreicherInnen für einen EU-weiten Verzicht von Plastiksackerl. Alleine in Österreich wäre das ein Einsparungspotenzial von rund 5000 – 7000 Tonnen Plastikabfall.

Über Isabella Schulner
Isabella Schulner wurde 1990 in Zwettl geboren und wuchs im Waldviertel auf. Sie studierte Media- und Kommunikationsberatung an der FH St. Pölten. 2015 schloss sie ihr Masterstudium Management am IMC Krems ab und bearbeitete in ihrer Masterarbeit das Thema Führungskräftekommunikation in Veränderungsprozessen. Seit Februar 2013 ist sie bei Gaisberg Consulting in Wien tätig, davor sammelte sie Berufserfahrung in diversen Praktika bei namhaften österreichischen Unternehmen wie Siemens, Wüstenrot oder Raiffeisen Ware Austria.
Dieser Beitrag wurde unter Junge Stimmen, Nachhaltiger Lebensstil, Natur- und Umweltschutz, Pioniere abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.