Bambuszahnbürste – biologisch abbaubar und BPA frei

kleine Bambuspflanze und 2 Zahnbürsten aus Bambus

Begleiten Sie mich auf ein Gedankenexperiment: Ca. 2,5 Zahnbürsten kauft jede Person jährlich, genau so viele landen demnach auf dem Müll. Im deutschsprachigen Raum bedeutet das rund 235 Mio Zahnbürsten jährlich und bei 20 g pro Bürste somit über 4700 Tonnen Plastikmüll. Stellen Sie sich diese Menge bildlich vor, und nun stellen Sie sich vor, sie summiert sich über 100 Jahre (sprich 470 000 Tonnen), denn so lange braucht Plastik mindestens zum Verrotten…

Jeder, der sich dies vor Augen führt, erkennt sofort den Irrsinn. Jetzt stellen Sie sich eine Zahnbürste aus Bambus vor, die nach 1,5 Jahren bereits gänzlich zersetzt ist und wie viel weniger Müll die Umwelt verunreinigen würde. Dieses Gedankenexperiment machte auch ein polnisches Unternehmen, und wartet mit seiner eleganten Lösung auf.

Bambus als Hauptmaterial

Ecobamboo entwickelte eine Zahnbürste die zum Großteil aus Bambus besteht und biologisch abbaubar ist.

Bambus umwächst eine Zahnbürste aus BambusBambus ist eine Pflanze von vielen, die mich mit ihren Fähigkeiten in Staunen versetzt. Nicht nur weil sie wunderschön ist, sondern vor allem weil sie so schnell wächst, dass man dabei zusehen kann. In tropischen Regionen wurden Bambuspflanzen beobachtet, die innerhalb von 24 Stunden um 3 Meter gewachsen sind. Bei älteren Beständen in unseren Breiten beläuft es sich immer noch auf bis zu 25 cm in 24 Stunden. Im Vergleich dazu: ein junger Laubbaum wächst bis zu 50 cm im Jahr.

Wenig verwunderlich ist es daher, dass das polnische Unternehmen Ecobamboo diese Ressource für ihre einzigartigen Zahnbürsten wählte.

Ecobamboo – das Unternehmen

Das junge Unternehmen mit Sitz in Warschau, startete mit der Idee einer völlig abbaubaren Zahnbürste im Juni 2013. Heute sind es 12 Mitarbeiter – dazu zählen Designer, Forscher etc. Laut Angaben des Teams, hatten alle gemeinsam die Idee zum umweltfreundlichen Hygieneartikel, denn die Reduktion der Müllberge hätte oberste Priorität.

Die Idee ist bis zum Schluss durchdacht:

  • Zahnbürstenkopf aus BambusDer Griff besteht zu 100% aus Bambus, liegt angenehm in der Hand und hat ein schön geschwungenes Design
  • Beim Bambus-Anbau wird auf Düngemittel und Pestizide verzichtet
  • Die Borsten bestehen aus einer Mischung aus Bambusfasern und Nylon4. Nylon4 ist innerhalb von 4 Monaten gänzlich abbaubar (Quelle)
  • Die Ecobamboo Zahnbürste ist Bisphenol A frei (Schädlichkeit von BPA), im Gegenteil zu anderen Zahnbürsten

Kartonverpackung einer Bambuszahnbürste

  • Sogar die Verpackung ist plastikfrei. Der Hygieneartikel wird in einer hübschen Hülle aus Pflanzenfasern und Karton geliefert
  • Als positiver Nebeneffekt werden noch die, natürlich im Bambusmaterial vorkommenden, antibakteriellen Inhaltstoffe genannt

Benutzung der Bürste

2 Bambuszahnbürsten in einem GlasNach Angaben des Herstellers kann man die Bambusbürste ebenso lange benutzen wie ihre Plastikverwandten. Es gibt dazu jedoch ein paar Benutzungshinweise.

Bambus ist ein Naturmaterial und verblasst mit der Zeit, was die Qualität aber keinesfalls beeinflusst. Es wird empfohlen die Bürste trocken aufzubewahren. Ein Zahnputzbecher in dem sich unten das Wasser sammelt ist daher nicht ratsam. Die Borsten kann man ganz normal unter warmem Wasser abspülen und reinigen.

Getauscht werden sollte sie alle 3 Monate oder früher, wenn die Borsten bereist abgenützt sind.

Derzeit erhältlich sind 2 Versionen- eine große für Erwachsene und eine kleine für Kleinkinder. Holen Sie sich jetzt Ihre biologisch abbaubare und BPA freie Bambuszahnbürste: http://ecobamboo.pl/

Ich habe soeben 5 Stück bestellt… ich bin gespannt! :)

Über Isabell Riedl
Die Natur hat mich schon als kleines Kind fasziniert. Spätestens als ich aufgrund der Schönheit eines Tieres zu Tränen gerührt war, wusste ich, dass es meine Aufgabe ist, diese Welt und ihre Schönheit zu bewahren. Im Zuge meines Ökologiestudiums lebte ich 2 Jahre in Costa Rica, wo ich dessen Vogelwelt erforschte. Seit Mai 2012 arbeite ich nun bei der Werner Lampert Beratungs GmbH im Bereich der Nachhaltigkeit und verwalte unter anderem diesen Blog. Seit 2016 versuche ich diese Welt für mein Kind Ruben noch mehr zu schützen.
Dieser Beitrag wurde unter Junge Stimmen, Nachhaltiger Lebensstil, Natur- und Umweltschutz, Zukunft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.
  • Linda

    Ich habe auch ECOBAMBOO
    Ich liebe es<3

  • klara

    First touch was very strange but after 2 weeks I become accustomed. I have ecobamboo toothbrush since 1 year, this is my 5th, they are superb and not colourful with harmful ingredients just pure nature

  • Max

    Ich habe die früher auch verwendet, was mich ein wenig gestört hat, ist der Geschmack. Ich hab dann eine andere Marke gefunden, die ich noch besser finde. Ich hab sie hier gekauft: http://www.beechange.com/wohnen/190-zahnbuerste-bambus-vegan-bpafrei.html – vielleicht auch spannend für den einen oder anderen. Für welche Zahnbürste aus Bambus man sicher aber entscheidet, alles ist besser als die Plastik Sachen.

    • Tooobias

      Die sieht ja süß aus :)

      Benutzt selbst ECOBAMBOO und kann jedem nur dazu raten. Es gibt keine Nachteile gegenüber der Plastikversion.

      Ich habe auch Hydrophil benuzt und ich kann nur die ECOBAMBOO empfehlen minimum zwei mail besser :)

  • Martina

    Ich habe die ECOBAMBOO und fur mich sind Perfekt!

  • Stefan V

    Ich putze mit ECOBAMBOO seit 7 Wochen, Geschmack ist neutral und alles in Ordnung! :)

  • Nico

    Ecobamboo habe ich noch nicht probiert, aber ich benutze schon seit über einem Jahr die Bambus-Zahnbürsten von der Firma PourMoi … da ist auch alles aus Bambus, die Verpackung ist auch plastikfrei und aus Recycling-Papier :D http://pourmoi.de/navi.php?suchausdruck=zahnb%FCrste&JTLSHOP=jhotvnrr02lkb82q6hirtl1l13

    • Korian

      Ich putze mit ECOBAMBOO seit 2 Monaten, sehr toll. Ich finde, PourMoi nicht gut, weil Pourmoi naural borsten haben ( bakterien ansammeln)

      • nico

        naural… hast du vielleicht „natural“ damit gemeint? (Habe irgendwie nichts unter dem anderen Begriff gefunden)
        Also das mit dem Bakterien ansammeln war bis jetzt bei mir kein Problem, wenn ich die Zahnbürste nach dem Putzen abtrockne und zB auf einen trockenen Schwamm/ Tuch lege, der noch die eventuelle Restfeuchtigkeit aus der Bürste/den Borsten zieht. Die Bakterien-/Schimmelentwicklung entsteht doch nur bei hoher Feuchtigkeit und dies somit doch auch bei Plastikborsten der Fall sein kann, da sich dann eben an der Schnittstelle von Borsten zu Holzgriff Bakterien ansammeln… Oder? Zumindest habe ich mir irgendwie diese Theorie im Kopf zurechtgelegt. Bitte berichtigen, falls ich einen Denkfehler habe, da ich ja auch dazulernen möchte.