Erstmalig besucht der Hüter der Erde Deutschland

Dunkelhäutiger Mann mit langen schwarzen Haaren mit indigenem Aussehen und spezieller Spitzmütze lächelt und winkt in die Kamera

Máma José Gabriel, das geistliche Oberhaupt der Kogi, besucht erstmalig Deutschland und stellt das Projekt „CAFÈ KOGI“ vor. Gemeinsam mit seinem deutschen Partner Oliver Driver von der URWALDKAFFEE GmbH erläutert er, wie die Kogi mit dem vielleicht nachhaltigsten Kaffee der Welt die Erde retten wollen.

Im Rahmen einer Vortragstournee besucht er München, Frankfurt, Köln, Hamburg und Berlin. In Berlin findet der Vortrag am 13.11.2014 in der kolumbianischen Botschaft statt.
Die Kogi sehen sich als die Hüter der Erde, ihre Heimat, die Sierra Nevada im Nordosten Kolumbiens, nennen sie „El Corazon del Mundo“, das Herz der Welt. Um ihre Rituale zur Heilung der Erde begehen zu können, benötigen sie ihre alten heiligen Stätten, ihr angestammtes Land, zurück, welches ihnen geraubt wurde.

Nun gibt es einen Plan mit Unterstützung der Regierung und NGOs sowie privaten Unterstützern (in Frankreich der Schauspieler Pierre Richard) diese Plätze zurückzukaufen. Gleichzeitig haben die Weisen der Kogi erkannt, dass Gebete und Rituale allein nicht mehr ausreichen. Sie, die Älteren Brüder, reisen nun um die Welt und sprechen darüber, wie wir, die Kleinen Brüder, mit der Erde umgehen sollten.

Auf Holz ist ein Logo mit dem Namen Urwaldkaffee abgebildetUm all dies zu finanzieren, bauen die Kogi qualitativ hochwertigen Waldkaffee an, den Kenner als hervorragend einschätzen. In Deutschland wird dieser CAFÈ KOGI ab Ende 2014 von der Urwaldkaffee GmbH verkauft.

Im Rahmen dieses Projektes spricht der 76jährige Máma José Gabriel über Nachhaltigkeit, die Welt der Kogi, wie sie es geschafft haben, im Gegensatz zu Azteken und Inka zu überleben und vieles mehr.

Die Botschaft der Kogi an uns Kleine Brüder

Dunkelhäutiger Mann mit langen schwarzen Haaren mit indigenem Aussehen und spezieller Mütze sitzt und schaut in die Kamera„Wir sind da, um dieses Gebirge zu beschützen, denn so beschützen wir die Erde und die Welt. Alle Gebirge liegen im Sterben, denn der Kleine Bruder zerstört sie, indem er Kohle und Öl daraus hervorholt und die Erde überwärmt.

Wir sind dafür nicht verantwortlich, aber wir leiden darunter. Wir sind die Großen Brüder, es liegt in unserer Verantwortung, über die Erde und die Welt zu wachen. Wir müssen das Gleichgewicht bewahren, und wir führen dafür die ganze spirituelle und geistige Arbeit aus.

Wir sind traurig, zu sehen, dass nicht alle Menschengruppen das tun, was sie tun sollten, um die Erde zu achten. Wir brauchen den Kleinen Bruder, damit er uns hilft. Ihr müsst die Erde und die Welt verstehen lernen. Der Kleine Bruder muss uns helfen, unsere Erde wieder zurückzuerhalten. Helft uns, das Herz der Welt zu schützen!“

Termine

  • 01.11. – 03.11.2014 München, Weltkongress Ganzheitsmedizin
    03.11.2014 München, Ärzte- und HP-Weiterbildung
    (Info und Anmeldung: www.infomed-institut.de, (ausgebucht))
  • 05.11.2014, 19.00 Uhr Köln, Abendvortrag
    (Info und Anmeldung Köln: Oliver Driver, Tel. 0221-94659302 oder info@kalaseh.com)
  • 07.11.2014 Frankfurt, Abendvortrag
    08.11. – 09.11.2014 Frankfurt, Workshop
    (Info und Anmeldung Frankfurt: www.frankfurter-ring.de)
  • 10.11.2014, 19.00 Uhr Hamburg, Gängeviertel, Abendvortrag
    (Info und Anmeldung Köln: Oliver Driver, Tel. 0221-94659302 oder info@kalaseh.com)
  • 13.11.2014, 19.00 Uhr Berlin, Abendvortrag in der kolumbianischen Botschaft
    14.11.2014, 19.00 Uhr Berlin, Vortrag
    15.11.2014 ganztags Berlin, Workshop
    (Info und Anmeldung: Marion Augustin, www.gutes-gelingen.de)

An allen Orten werden auch Einzelkonsultationen angeboten.

Interviewwünsche sind willkommen!

Über Oliver Driver
Oliver Driver ist Wandler zwischen den Welten. Er begann als Bauingenieur und Führungskraft, wechselte nach 18 Jahren in die Organisationsentwicklung und Coaching, arbeitet als Schamane und ist Autor zahlreicher Bücher. Zuletzt erschienen ist sein Leadership-Buch „Das Cappuccino-Prinzip – Das Geheimnis beruflichen Erfolgs“. Er beschäftigt sich mit Tiefenökologie, Prozessen für nachhaltigen Wandel, indigenem Wissen, Schamanismus und Kaffee.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur&Soziales, Nachhaltiger Lebensstil, Natur- und Umweltschutz abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.