Die Philosophie der Regionalität: Auf der RETAIL FUTURE HOME Ausstellung in Amsterdam.

Gefäß mit indigo blauem Pulver© STUDIO by judith ter haar

In Kooperation mit dem holländischen Kameramann Teejo Renaud hatte ich zum Abschluss meines Auslandssemesters die Chance auf der RETAIL FUTURE HOME Ausstellung in Amsterdam zu filmen – einem außergewöhnlichen Ort der Inspiration und Ruhe inmitten des intensiven Treibens einer Messe.

Dieser Kurzfilm zeigt die RETAIL FUTURE HOME Ausstellung zu Trends im Verkauf von nachhaltigen Produkten auf der größten Modefachmesse im Beneluxraum, der MODEFABRIEK in Amsterdam. In der Sommer-Edition der Ausstellung ist das zentrale Thema der Kreislauf von Produkten. Der letzte Beitrag der Reihe „Always ask Why, How, Where. Be honest. Be conscious“ stellt gleichzeitig meinen persönlichen Startschuss dieser Kurzfilm- und Blogbeitragreihe und Endpunkt meines Auslandssemesters in den Niederlanden dar. Hier hat alles begonnen und hier schließt sich der Kreis.

Judith ter Haar – Eine Pionierin in der Entwicklung von experimentellen Verkaufskonzepten.

Überblick über einen großen Ausstellungsraum

Retail Future Home Market © Suzanne Valkenburg

Judith ter Haar, Kopf der RETAIL FUTURE HOME Ausstellung, ist eine Pionierin auf dem Gebiet der Entwicklung von experimentellen Verkaufskonzepten, die den Handel mit Kultur verknüpfen. Die intuitive Trendforscherin und Kuratorin ist in Afrika und den Niederlanden aufgewachsen und hatte stets den Wunsch Brücken zu bauen indem sie Menschen, Plätze und Kreativität miteinander verbindet. In ihrer Arbeit kombiniert die Gründerin des holländischen ethnographischen Forschungsinstituts STUDIO by Judith ter Haar ihr intuitives Gefühl für Ästhetik und aufkommende Trends mit ihrem tiefen Verständnis für Kultur, Wissen, Philosophie und Gesellschaft. In Zusammenarbeit mit High-End Designerinnen und Designern wie z.B. Dries Van Noten, Maison Martin Margiela oder Ann Demeulemeester, und einer sorgfältig ausgewählten Gruppe an Jungdesignerinnen und –designern sowie Forscherinnen und Forschern sind dabei neue Verkaufskonzepte entstanden.

RETAIL FUTURE HOME – Trends im Verkauf von nachhaltigen Produkten.

Lange Tafel mit vielen Sesseln

Talk und Workshop island © Suzanne Valkenburg

Die Ausstellung Retail Future Home wurde erstmals im Jänner 2014 in Kooperation vom STUDIO by Judith ter Haar mit der MODEFABRIEK ins Leben gerufen. Sie gibt Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit Visionen im Verkauf von nachhaltigen Produkten und Kleidung zu erfahren und zu teilen. Für Judith ter Haar und ihr Team ist der Austausch zwischen den Ausstellerinnen und Besuchern von großer Bedeutung. Um dies zu erreichen haben sie neben dem Ausstellungsbereich eine Diskussions- und Workshop-Insel, den Retail Future Home Market und Handwerksinstallationen im Lebensmittel- und Kleidungsbereich mit viel Liebe zum Detail aufgebaut.

Die Philosophie der Regionalität und des Selbst-Anbauens.

Blick über einen großen Tisch

© Suzanne Valkenburg

„The Philosophy of Home Grown“ – Die Philosophie der Regionalität und des Selbst-Anbauens waren die zentralen Themen der Sommer-Edition der Ausstellung. Dabei standen der Kreislauf von Produkten und der Kreislauf im Handel im Mittelpunkt. Angefangen bei der Rohstofferzeugung bis zur Konsumentin bzw. zum Konsumenten. Judith ter Haar meint um die Zusammenhänge dieses Kreislaufes zu erfassen „ist ein wahres Verständnis von Tradition, Handwerk und eine Weiterentwicklung ausgehend von der lokalen Identität“ notwendig. Ausgehend davon erarbeitete das STUDIO fünf Kernthemen für die Sommer-Edition des Retail Future Home Projekts: „Ursprung & Wachsen“, „Handwerk & Ausstellen“, „Essen & Fühlen“, „Arbeiten & Teilen“ und „Handeln & Sammeln“. Zum Beispiel dreht sich beim Thema „Essen & Fühlen“ alles um die Küche bzw. den Ort, wo der wahre Geschmack von Lebensmitteln genossen wird oder beim Thema „Handwerk & Ausstellen“ drehte sich alles um den Raum, welcher den Prozess von Wachstum, Handwerk, Ausstellen und dem Handel wiedergeben soll.

Eine Hymne an die Farben der Natur.

Großer Ausstellungsraum mit farbigen Stoffen

Curation Room „Colour Chamber“ © Suzanne Valkenburg

Der Ausstellungsbereich „Colour Chamber“ spiegelt den Kreislauf der Natur wieder. Für Judith ter Haar ist das „Colour Chamber“ eine „Hymne an die Farben der Natur“ und gibt dem Modefach-Besucherinnen und Besuchern – darunter auch Stylistinnen und Stylisten sowie Shop-Einkäuferinnen und Einkäufern – Farb-Inspirationen und die Möglichkeit ihre persönlich bevorzugten Farben auszuwählen. Gemeinsam mit dem Textilfärbe-Spezialisten Connect 2 Colours und dem Textilmuseum in Tilburg hat das STUDIO eine Farbpalette in Anlehnung an die Farben der Jahreszeiten entwickelt. Der Ausstellungsbereich ist in fünf Teile gegliedert. Beginnend beim ersten Bereich der „Erde“, dem zweiten Bereich dem „Aussäen“, dem dritten Bereich dem „Wachsen“, weitergehend mit dem „Blühen“ und abschließend mit dem Bereich der „Stille“. Beispielsweise steht der Bereich „Blühen“ unter dem schönen Leitgedanken „Full joy happens on unexpected moments. Be aware of it“.

Offene Werkstätten und interaktiver Austausch.

Großer Tisch mit vielen jungen Frauen

Workshop mit Fashion Design Studentinnen © STUDIO by judith ter haar

Zur Erhöhung der Interaktivität wurden neben einer Vielzahl von Workshops und Diskussionen regionale Handwerksspezialistinnen und Spezialisten aus dem Lebensmittel- und Kleidungsbereich eingeladen. Dabei gab es offene Werkstätten. So verglich zum Beispiel der Dynamic Food Showroom den Verkaufsprozess von Kleidung mit dem Prozess der Entwicklung sowie dem Handel von Lebensmitteln und gab einen Einblick in das Handwerk der Lebensmittelproduktion. Inspiriert von den Farben der Natur gestaltete der Flower Ice Tea Künstler, Ties Princen, Blumen-Eis-Tees und die Kaffee Baristas David Harmsen und Anne-Jan Bakker zeigten die Kunst des Kaffeemachens. Die Visual- und Haute Couture Stickerei-Künstlerin, Désirée Hammen, leitete eine Masterklasse mit ausgewählten Teilnehmerinnen und Teilnehmern und arbeiteten vor Ort indem sie Haute Couture mit visueller Kunst mixten.

Gläser mit bunten Tees und Blüten

Flower Ice Tea © STUDIO by judith ter haar

Kleiner Laden mit buntem schönen Essen

Dynamic Foodshowroom © STUDIO by judith ter haar

3 Frauen an einem Tisch

Désirée Hammne © STUDIO by judith ter haar

 

 

 

 

 

 

Indigofarbe

ITO – natürliche Indigo Färbewerkstatt © STUDIO by judith ter haar

Die Indigo Färbe Werkstatt ITO zeigte das Verfahren von Anfang bis Ende einer natürlichen Färbung von Stoffen und Kleidung. Schlussendlich wurde auf dem Retail Future Home Market eine Auswahl an Produkten zum Thema „Home Grown“, wie z.B. japanisches Papiergeschirr, Abenteuer-Objekte oder Produkte für die Garten- und Erntearbeit, verkauft.

Schau dir den Kurzfilm der Retail Future Home Ausstellung an und lass dich von den Eindrücken aus Amsterdam begeistern:

Das war der letzte Beitrag dieser Reihe mit Pionierinnen im Eco-Fashion- und nachhaltigen Produktbereich aus den Niederlanden und England. Aber bald starten wir mit einem Österreich-Schwerpunkt. Dafür haben wir Querdenkerinnen und Pioniere im Eco-Fashion-Bereich aus Österreich auf der WearFair & mehr in Linz im Oktober 2014 interviewt und gefilmt. Hier gibt’s bereits einen Blick hinter die Kulissen vom Dreh auf der WearFair & mehr.

Über Raphaela Steiner
Raphaela Steiner (geboren in Feldbach, Steiermark) studierte Betriebswirtschaft an der WU Wien, Internationale Kommunikation und Medien an der Hogeschool Utrecht in den Niederlanden und absolvierte ihr Masterstudium in Organic Business & Marketing am Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt. Den Kernteil ihres Masterstudiums stellten Projektteamarbeiten mit Unternehmen und Studienreisen zum Thema Produktion und Vermarktung von ökologischen und konventionellen Produkten, unter anderem von Lebensmitteln, Kosmetik und Bekleidung, dar. Mit dem Ziel ein Bewusstsein für nachhaltige Kleidung in der Öffentlichkeit zu bilden begann sie während ihres Studiums mit der Produktion von Kurzfilmen und dem Schreiben über Bio-Mode und regionale Produktion.
Dieser Beitrag wurde unter Junge Stimmen, Nachhaltige Mode, Nachhaltiger Lebensstil abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.