Pioniergeist in der Mode. – Eco-Fashion mit Österreich-Schwerpunkt.

Blonde freundlich lächelnde Frau in schwarzem Kleid vor grünen Pflanzen

WEARFAIR Kurzfilmreihe. Teil 1 mit Maria Wimmer, Geschäftsführerin der WearFair & mehr.

Österreich deckt bereits ein breites Spektrum an nachhaltigen Produkten ab. Insbesondere im Lebensmittelbereich gibt es in Österreich im Vergleich zu anderen europäischen Ländern eine Vielzahl an frischen, innovativen und spannenden Bio-Marken. Aber auch die Bio-Mode-Marken aus Österreich brauchen sich im Europavergleich nicht zu verstecken.

Querdenkerinnen und Bio-Pioniere aus Österreich.

Dunkelhaarige Frau mit Brille lacht in die KameraDiese Kurzfilmreihe holt vier Bio-Modemarken aus Österreich vor den Vorhang. Sie zeigt innovative Querdenkerinnen und Bio-Pioniere, warum sie angefangen haben Bio-Mode zu produzieren, auf welche Art und Weise und in welchen Ländern sie ihre Kleidung produzieren. Als Auftaktfilm starten wir mit der „WearFair & mehrMesse in Linz, welche eine wichtige Drehscheibe für den Einkauf von Bio-Mode und nachhaltigen Produkten ist.

Der erste Beitrag gibt einen Einblick in die „WearFair & mehr“ Messe in Linz gemeinsam mit Maria Wimmer, der Geschäftsführerin der „WearFair & mehr“. Maria Wimmer erzählte mir was der Startpunkt für die Organisation der Messe war, was auf der Messe passiert und wo sie die „WearFair & mehr“ in zehn Jahren sieht.

WearFair & mehr = Plattform zur Förderung eines nachhaltigen Lebensstils.

Junge dunkelhaarige Frau steht vor Spiegel und betrachtet sichVor sieben Jahren haben sich eine Handvoll junger, engagierter und gewitzter Köpfe aus Oberösterreich zusammengesetzt und zum ersten Mal die „WearFair & mehr“ in der Arbeiterkammer in Linz gestartet. Die Gründer wollten damit zeigen, dass es schöne Bio-Mode zu kaufen und anzuziehen gibt. Und das ist ihnen erfolgreich geglückt! Denn heute zählt die „WearFair & mehr“ zu einer der größten Verkaufsmessen für Eco-Fashion und nachhaltige Produkte Europas und ist zu einer der wichtigsten Plattformen zur Förderung eines nachhaltigen Lebensstils in Österreich geworden.

Blonde junde Frau hält ein Kleid in der HandAuf der „WearFair & mehr“ werden Bio-Produkte und Lösungen aus dem Mode, Lebensmittel, Kosmetik, Mobilität und Lifestyle Bereich angeboten. Maria Wimmer erzählt mir, „wir zeigen keine negativen Beispiele, sondern die Positiven“. Somit haben an einem Wochenende Konsumentinnen und Konsumenten die Möglichkeit diese Vielzahl an nachhaltigen Produkten und Lösungen auszuprobieren, zu kaufen und einen reizvollen Tag mit interaktiven Veranstaltungen und interessanten Menschen zu verbringen.

Großes PlattenbaugebäudeIm Oktober 2014 zeigten mehr als 140 Ausstellerinnen und Aussteller mehr als 11.000 Besucherinnen und Besucher ein Angebot rund um den nachhaltigen Lebensstil auf dem ehemaligen Industriegelände der Tabakfabrik in Linz. Darunter waren 90 österreichische und internationale Eco-Fashion-Brands und -Shops, 30 Bio-Lebensmittel-Produzentinnen und -Marken und 30 Ausstellerinnen und Aussteller im Mobilitäts- und nachhaltigen Lifestyle-Bereich.

Die WearFair & mehr ist auf Erweiterungskurs.

Maria Wimmer ist es wichtig eine breite Zielgruppe zu erreichen und Bewusstsein für aktuelle und zukünftige Wege eines guten nachhaltigen und fairen Lebens zu schaffen. Daher plant die „WearFair & mehr“ Geschäftsführerin die Messe auszubauen und in anderen Bundesländern die Messe zu veranstalten. Sie erzählt mir „Erweitern, nicht in dem Sinn, dass wir in Linz größer werden. Linz ist natürlich unsere Basis. Aber wir wollen hinaus und vielen Menschen in anderen Bundesländern zeigen, was ein faires, ökologisches, nachhaltiges Miteinander alles bieten kann.

Es ist wunderbar zu sehen wie sich eine Initiative ausgehend von einer kleinen Gruppe an engagierten Menschen zu einer der größten Verkaufsmessen für nachhaltige Produkte Europas entwickelt hat. Ich bin davon überzeugt, dass diese Messe mit einem Angebot an authentischen Bio-Produzentinnen, -Marken, -Lösungen und interaktiven Installationen, die nachhaltig sind und ein tolles Design anbieten, eine immense Wirkungskraft zur Förderung eines nachhaltigen Lebensstils hat. Auf ins nächste Jahr!

WEARFAIR Kurzfilmreihe. Teil 1 mit Maria Wimmer, Geschäftsführerin der WearFair & mehr:

Mach dir selbst ein Bild von der „WearFair & mehr“ und schau dir an, was Maria Wimmer zu sagen hat:

Im kommenden Beitrag gibt Kuno Haas, Geschäftsführender Gesellschafter der Bio-Mode-Marke Grüne Erde, einen Einblick, warum sie angefangen haben Eco-Fashion zu produzieren, auf welche Art und Weise und in welchen Ländern Grüne Erde ihre Kleidung produziert.

Über Raphaela Steiner
Raphaela Steiner (geboren in Feldbach, Steiermark) studierte Betriebswirtschaft an der WU Wien, Internationale Kommunikation und Medien an der Hogeschool Utrecht in den Niederlanden und absolvierte ihr Masterstudium in Organic Business & Marketing am Campus Wieselburg der FH Wiener Neustadt. Den Kernteil ihres Masterstudiums stellten Projektteamarbeiten mit Unternehmen und Studienreisen zum Thema Produktion und Vermarktung von ökologischen und konventionellen Produkten, unter anderem von Lebensmitteln, Kosmetik und Bekleidung, dar. Mit dem Ziel ein Bewusstsein für nachhaltige Kleidung in der Öffentlichkeit zu bilden begann sie während ihres Studiums mit der Produktion von Kurzfilmen und dem Schreiben über Bio-Mode und regionale Produktion.
Dieser Beitrag wurde unter Nachhaltige Mode, Nachhaltiger Lebensstil, Zukunft abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.