Die Rolle der Bildung für die Gemeinwohl-Ökonomie – Johannes Dolderer im Gespräch

2 junge Männer sitzen an einem Brunnen und sprechen

Johannes Dolderer ist 22 Jahre alt, kommt aus Freiburg und lebt in Heidelberg. Dort studiert er Geographie, Politik und Wirtschaft auf Lehramt. Johannes gibt einen Überblick über neue Bildungsprojekte die im Rahmen der Gemeinwohl-Ökonomie gerade umgesetzt werden.

Johannes Dolderer hat einige Ideen wie man junge Menschen in Schulen, Universitäten und Jugendorganisationen für mehr Wirtschaftsethik begeistern kann.

Seine Vision: Gemeinwohl-Bilanzen für Schulen, werden von den Schülern selbst gemacht! Zum Schluss des Podcast laden Johannes Dolderer und Noah Schöppl (verantwortlich für den Common Good Podcast) zu einem spannenden Bildungsprojekt ein.

Weiterführende Links

Gemeinwohl-Ökonomie in der Schule: Schüler machen Gemeinwohl-Unternehmen

An der Europa-Universität Flensburg ist zum 1. März 2015 das Forschungsvorhaben „Gemeinwohl-Ökonomie im Vergleich unternehmerischer Nachhaltigkeitsstrategien (GIVUN)“ gestartet

Universitäten und Hochschulen mit Gemeinwohl-Bilanz:
BSL Business School Lausanne
FH Burgenland
International Graduate Center in Bremen

Wenn du dich für die Rolle der Gemeinwohl-Ökonomie interessierst oder mitmachen möchtest, kontaktiere uns unter: commongoodpod@web.de

Über Gemeinwohl Ökonomie
Die Gemeinwohl-Ökonomie möchte in einem demokratischen, partizipativen und ergebnisoffenen Prozess ein Wirtschaftssystem etablieren, in dem das Gemeinwohl an oberster Stelle steht. Um die Idee Realität werden zu lassen, ist innerhalb weniger Jahre eine internationale Bewegung entstanden. Mittlerweile engagieren sich tausende Menschen für die Gemeinwohl-Ökonomie.
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinwohl-Ökonomie, Kultur&Soziales, Nachhaltiger Lebensstil, Ökonomie, Zukunft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.