Internationale Verbreitung der Gemeinwohl-Ökonomie – Gus Hagelberg im Gespräch

Mann um die 45 und Brille lächelt in die Kamera. Trägt grünen Pullover

Gus Hagelberg koordiniert die Verbreitung der Gemeinwohl-Ökonomie in den USA und Großbritannien. Im Podcast spricht Gus über seinen bisherigen Entwicklungsweg in der Alternativszene und warum er glaubt, dass die Gemeinwohl-Ökonomie der Beginn einer sozialen Revolution sein könnte. Früher hat er Unternehmen und Wirtschaft als Feinde gesehen, gegen die man ankämpfen muss. Dieses Bild hat sich stark verändert. Unternehmen sind ein wichtiger, wenn nicht zentraler Teil der Gesellschaft. „Ohne die Unternehmen zu verändern, werden wir auch nicht die Wirtschaft verändern!“.

Das Gespräch haben wir im Rahmen der Konferenz „Dignity and Business: The role of human rights and human responsibilities“ im Weltethos-Insitut in Tübingen geführt. Es geht auch um das neu erschienene Buch „Change Everything“ von Christian Felber, um die Gemeinwohl-Ökonomie in Brüssel und um die englischsprachige Ausgabe dieses Podcasts.

Weiterführende Links

Link zur englischen Ausgabe dieses Podcasts: The Common Good Podcast – A Business Ethics Podcast Brought to You by the Economy For The Common Good

Die englische Website der Gemeinwohl-Ökonomie

Common Good Pod Interview mit Christian Felber

Über Gemeinwohl Ökonomie
Die Gemeinwohl-Ökonomie möchte in einem demokratischen, partizipativen und ergebnisoffenen Prozess ein Wirtschaftssystem etablieren, in dem das Gemeinwohl an oberster Stelle steht. Um die Idee Realität werden zu lassen, ist innerhalb weniger Jahre eine internationale Bewegung entstanden. Mittlerweile engagieren sich tausende Menschen für die Gemeinwohl-Ökonomie.
Dieser Beitrag wurde unter Gemeinwohl-Ökonomie, Ökonomie, Zukunft abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.