Ökobilanz verbessern mit Green IT & Green Building

Rückseite mehrerer Server, Vielzahl an Kabeln

Nicht nur grüne Startups, sondern auch Traditionsunternehmen sind daran interessiert sich als ökologisch und sozial orientiert zu präsentieren. Dazu gehört, mittels einer Ökobilanz darzustellen, welchen Einfluss Unternehmensentscheidungen auf die Umwelt haben. Wesentliche Faktoren zur Verbesserung der Ökobilanz sind die Konzepte „Green IT“ im Bereich der Datenverarbeitung und „Green Building“ in der Gebäudetechnik.

Auch wenn modernes Nachhaltigkeitsmanagement in vielen Unternehmen noch ein Fremdwort ist, lässt sich doch von der Verbraucherseite ein gesteigertes Interesse feststellen. Nachhaltig agierende Unternehmen verfügen über Wettbewerbsvorteil, wenn sie es verstehen ihr Handeln gezielt als Imagefaktor einzusetzen.

Green IT: Ressourcen schonen, Geld sparen

Die Nutzung einer nachhaltigen IT-Infrastruktur wird als ganzheitlicher Ansatz gesehen, dieser kann als 4-Phasen Modell betrachtet werden. Bestehend aus Beschaffung, Nutzung, Verwertung und Entsorgung.

Das Konzept Green IT beinhaltet die umweltgerechte Gestaltung und Nutzung von Informationstechnologien. Ressourceneffizienz, beginnend mit dem Herstellungsverfahren, eine umweltfreundliche Prozessgestaltung und eine Optimierung im Hinblick auf Recycling sind wichtige Aspekte, in Bezug auf die Reduktion des Energieverbrauchs.

Im Fokus des Konzept Green IT steht die ökologische Perspektive als sekundäre Faktoren werden auch soziale und ökonomische Aspekte berücksichtigt. Software, Prozesse und Menschen werden im ganzheitlichen Spektrum betrachtet.

Ein erster Schritt der Green IT Optimierung kann der bewusste Einkauf und Entwicklung einer energieeffizienten IT-Infrastruktur sein. Vor dem Kauf von Hardware sollte gründlich analysiert werden. Neue Investitionen sollten bedarfsgerecht geplant werden, Überdimensionierungen sollten vermieden werden. Die Lebensdauerkosten des Produktes sollten neben dem Kaufpreis berücksichtigt werden.

Bei externen Produkten und Dienstleistungen ist es schwierig, zu beurteilen, wie umweltfreundlich die Lieferanten und Dienstleister tatsächlich arbeiten. Umweltlabel wie der Blaue Engel für Rechenzentren helfen hier weiter.

Umweltschutz im öffentlichen Sektor: Youtube-Video der Universität Bremen über deren Green IT Housing Center

Das zentrale Rechenzentrum spart Kohlendioxid und Energie: Kernelement ist das innovative Kühlsystem.

Green Building: nachhaltige Gebäudetechnik

Auch das Konzept Green Building legt Augenmerk auf den Aspekt der Nachhaltigkeit und den Einsatz klima- und ressourcenschonende schonender Technik. Dank des gewachsenen Umweltbewusstseins findet dieser Aspekt bei Interessenten auf dem Immobilienmarkt immer größeres Interesse. Auch hier werden jeweils ganze Prozessketten betrachtet von der Beschaffung der Baumaterialien, über die Bewirtschaftung der Gebäude bis hin zur Entsorgung. Am Beispiel der Beleuchtung lässt sich zeigen, dass technischen Innovationen nicht nur die Umwelt entlasten, sondern auch den Geldbeutel schonen: der Wechsel zu LED-Lampen reduziert einerseits die den Energieverbrauch und die CO2-Emissionen um rund 90 %, anderseits amortisieren sich die Mehrkosten für die die Beschaffung zumindest langfristig aufgrund der bis zu 50-fach längeren Lebensdauer.

Weiterführende Links

Umweltwirkungen von Bauprodukten

Umweltschutz im Büro

Autorin

Portrait einer jungen Frau mit braunen Augen und schönem LächelnRebecca Heinze (Jahrgang 1991) wurde in Merseburg / Sachsen-Anhalt geboren. Nach dem Abitur studierte sie Kommunikationswissenschaften und Geographie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Derzeit absolviert sie ein Praktikum in einer Münchner Werbeagentur. Ihre Hobbys sind Reisen (insbesondere Süd- und Mittelamerika), Schwimmen und Gitarre spielen.

Über GastautorIn
Interessierte, Engagierte und Schreibwillige verschaffen Ihrer Stimme über den Werner Lampert Blog Gehör. Auch Sie schreiben gerne und möchten von einer größeren Reichweite profitieren? Machen Sie mit!
Dieser Beitrag wurde unter Gastbeitrag, Nachhaltiger Lebensstil, Ökonomie abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.