App hilft beim Energiesparen

Steckerleiste mit Schalter

Der Beginn der Heizperiode erinnert uns wieder daran, Energie zu sparen. Doch nicht nur im Winter trägt eine effiziente Energieverwendung wesentlich zur Schonung unserer Umwelt bei. Apps für Smartphone und Co helfen KonsumentInnen nun beim Sparen. Sie beraten beim Kauf von energieeffizienten Haushaltsgeräten wie Waschmaschinen und Kühlschränken, zeigen Stromfresser auf oder beraten bei der thermischen Sanierung. Damit erleichtern sie den verantwortungsvollen Umgang mit einer unserer wichtigsten Ressourcen – Strom.

Die von der Österreichischen Energieagentur entwickelte App „ecoGater“ ist das Herzstück einer von der EU geförderten Verbraucherkampagne. Ziel dieser Kampagne ist KonsumentInnen beim Kauf von Elektrogeräten mit Informationen zu den energieeffizientesten Produkten zu unterstützen. In weiterer Folge sollen VerbraucherInnen dazu angeregt werden, einen umweltbewussteren Lebensstil zu führen und mit Strom, verantwortungsvoll und nachhaltig umzugehen. Bis dato wurde die App in zehn europäischen Ländern veröffentlicht und zuletzt mit dem futurezone App Award 2014 ausgezeichnet.

Das Einzigartige dieser Applikation ist der Energielabel-Scanner und der Stromkostenrechner. Beim Kauf von Elektrogeräten wie Waschmaschinen, Geschirrspülern oder Kühlschränken erhalten KonsumentInnen wertvolle Informationen über die Energieeffizienz des jeweiligen Geräts, aber auch Auskunft über die daraus resultierenden Stromkosten. Durch das Einscannen können Geräte rasch bewertet und verglichen werden.

Darüber hinaus enthält die App ein Quiz zum Thema Energiesparen, in der VerbraucherInnen ihr Wissen rund um das Thema Energiesparen testen können. Zudem enthält die App auch eine Sammlung an Tipps und Tricks, wie man im Alltag laufend Strom sparen kann. Laut Entwickler Thomas Bogner lassen sich die Stromkosten im Haushalt dadurch jährlich um ein Viertel senken.

App „Energie Check“

Eine ähnliche Funktion hat die App „Energie Check“, die das Sparen von Heizenergie, Strom und Wasser erleichtert. Dazu müssen die AnwenderInnen lediglich die Zählerstände eingeben und auswerten lassen – je häufiger die Eintragung der Stände erfolgt, desto genauer fällt die Analyse aus. Mit dieser App kann somit genau beobachtet werden, wie sich der Verbrauch entwickelt hat. Zudem kann das System für mehrere Zähler, Photovoltaik-Anlagen sowie verschiedene Haushalte und Fahrzeuge verwendet werden. So lassen sich nicht nur der Verbrauch, sondern auch etwaige „Stromfresser“ und Defekte schnell erkennen.

App von Wüstenrot

Einen anderen und umfassenderen Zugang zum Thema „Energiesparen“ vertritt die App von Wüstenrot. Die Energiespar-App von Wüstenrot bietet aktuelle Informationen rund ums Thema „staatliche Förderungen zur thermischen Sanierung“. Wer effizient saniert, spart Energie und reduziert langfristig die Heizkosten.

Die Apps sind eine positive Entwicklung in Richtung Energiespar-Zukunft: Ihre Features helfen dabei, unsere wertvolle Ressource Strom das ganze Jahr über verantwortungsvoller und umweltbewusster einzusetzen.

Über Isabella Schulner
Isabella Schulner wurde 1990 in Zwettl geboren und wuchs im Waldviertel auf. Sie studierte Media- und Kommunikationsberatung an der FH St. Pölten. 2015 schloss sie ihr Masterstudium Management am IMC Krems ab und bearbeitete in ihrer Masterarbeit das Thema Führungskräftekommunikation in Veränderungsprozessen. Seit Februar 2013 ist sie bei Gaisberg Consulting in Wien tätig, davor sammelte sie Berufserfahrung in diversen Praktika bei namhaften österreichischen Unternehmen wie Siemens, Wüstenrot oder Raiffeisen Ware Austria.
Dieser Beitrag wurde unter Junge Stimmen, Nachhaltiger Lebensstil, Tipps abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.