Kekse backen in der Schule am Himmel der Caritas

Vier Kinder kneten lächelnd in einem Teig

Am 3. Dezember rückten wir zum 3. und letzten Sozialprojekt dieses Jahr aus. Voll bepackt mit Mehl, Eiern, Butter und vielem mehr, war unser Ziel die Schule am Himmel. Das Motto der Schule ist „Am Himmel darf ich sein, so wie ich bin!“ und für uns war das Ziel des Tages: Köstliche Weihnachtskekse backen und den Kindern damit eine Freude machen.

Frühmorgens beluden wir 2 Autos mit 6 kg Lebkuchenteig, 30 Eiern, über 1 kg Butter, 3 kg Mehl, Zucker etc. und fuhren zur wunderbar gelegenen Schule am Himmel der Caritas Wien, unweit der Gärtnerei, wo wir im Juni pflanzten, Kräuter trockneten und schreinerten.

Mit von der Partie waren dieses Mal Andreas, Birgit, Brigitte, Florian, Gerhard – unser Bäcker, Josef und Isabell. Angekommen begutachteten wir zunächst die 3 vorhandenen Küchen, wo gleich klar wurde, dass es kein Problem sein würde hier mit insgesamt 39 Kindern im Alter von 6 bis 16 Jahren zu backen. Ein Teil der Kinder hatten erhöhten Förderbedarf, weshalb wir durch Caritas-MitarbeiterInnen unterstützt wurden.

Vier Kinden mischen Teigzutaten zusammenDrei verschiedene Kekssorten wurden gebacken, am schwierigsten waren die Linzeraugen, da der Teig sehr dünn ausgewalkt werden muss, dabei aber nicht zu warm sein darf. Nicht unbedingt kindertauglich, weil das Kneten des Teiges unheimlich viel Spaß macht, dabei der Teig aber recht warm wird. Aber der Spaß stand ja an erster Stelle!

Auch das Ausstechen mit verschiedensten Formen fand guten Anklang bei den Kindern.

4 Personen stechen Kekse ausUnd mit der Unterstützung unseres Bäckers Gerhard ließ sich das Ergebnis dann doch absolut sehen.

Blech voller LinzeraugenKinder stehen um Herd und rührenBei der Station für die Nussbusserln, war die größte Herausforderung die Haselnüsse für die Verzierung und die geriebenen Haselnüsse vor den Kindermündern zu retten. Zuletzt massregelten sie sich jedoch bereits gegenseitig, da ganz akribisch 300 g geriebene Nüsse abgewogen wurden. Wurde etwas weggenascht, wogen sie neuerlich ab, um sich haargenau und exakt ans Rezept zu halten.
Auch die fertig gebackenen Nussbusserln sahen köstlich aus!

Caritas Kekse backen (7)4 Mädchen verzieren LebkuchenBackblech voller Lebkuchen wird verziertDie größte Begeisterung schlug uns aber beim Lebkuchen ausstechen und verzieren entgegen. Hübsche Ausstechformen, bunter Streusel, Silberperlen und Mandelsplitter ließen die Kinder kreativ werden. 5 kg Lebkuchenteig verarbeiteten 4 Gruppen in etwas mehr als 2 Stunden. Das Backrohr hatte allerhand zu tun und wir mussten stets wachsam sein, dass nichts verbrennt.

2 m langer Tisch voller fertig gebackener Lebkuchen Als die Kinder zum Schluss die große Menge an fertigen Lebkuchen sahen, waren sie ganz aus dem Häuschen und konnten gar nicht fassen, dass das alles sie gemacht hatten.

Mädchen entzündet die erste Kerzes eines AdventkranzesVon der ehrlichen und großen Freude der Kinder beseelt, wenn auch durchaus erschöpft, trafen wir uns alle zur Verabschiedung im Turnsaal und entzündeten die Kerze des Adventkranzes.

Gemeinsam sangen wir „Lasst uns froh und munter sein“, weil Nikoloabend vor der Tür stand, „In der Weihnachtsbäckerei“ und einiges mehr. Aber ob nicht zu einigen Kindern doch der Krampus kam?

Kind macht mit seinen Fingern unserem Bäcker EselsohrenDer Vormittag erfreute unsere Herzen wohl gleichermaßen wie die der Kinder, wenn nicht sogar noch mehr!

Werner Lampert Team sitzt in Turnsaal

Mehr Fotos und einen Tagesbericht der Schule gibt es hier.

Über Prüf Nach! Team
Das Prüf Nach! Team besteht aus ExpertInnen mit diversen Fachgebieten. Gemeinsam mit Werner Lampert bilden sie die Werner Lampert Beratungs GmbH, die Europas erfahrenstes Unternehmen in der Entwicklung, Erzeugung und Vermarktung nachhaltiger Bioprodukte und Marken ist. Der Name stammt vom Prüf Nach! Standard, in dem die Philosophie, die Art des Handelns und strengen Richtlinien des Unternehmens festgehalten sind.
Dieser Beitrag wurde unter Kultur&Soziales, Prüf Nach! Team abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.