Warum mich Zigarettenstummel am Boden wahnsinnig machen…

Mehrere Zigarettenstummel liegen auf Asphalt

Letztens stand ich an der Bushaltestelle, neben mir eine Jugendliche, perfekt gestylt und geschminkt, genüsslich an einer Zigarette ziehend. Mit ihrem langen schwarzen Haar, großen Augen und grazilen Händen, ergab sie rauchend ein unheimlich elegantes Erscheinungsbild. Doch dann fuhr der Bus ein, und sie warf die Zigarette unachtsam auf den Boden. Die Élégance war dahin, der in allen Stationen angebrachte Aschenbecher bloß einen Schritt entfernt.

In Wien droht für das Wegwerfen eines Zigarettenstummels 40€ Geldstrafe, meiner Meinung nach völlig zu Recht und es sollte viel öfter gestraft werden. Nicht nur weil die „Tschickstummeln“ wahnsinnig hässlich aussehen, wenn sie sich vom Winde verweht unter Büschen und im Gras ansammeln, sondern weil sie eine immense Umweltbelastung darstellen.

Davon dass 3 Zigaretten mehr Feinstaub produzieren, als ein laufender Dieselmotor (italienische Studie) möchte ich erst gar nicht anfangen, hier geht es rein um die Umweltbelastung der achtlos weggeworfenen fertiggerauchten Zigaretten.

„Bis zu 4.000 schädliche Stoffe sind in einer Zigarettenkippe zu finden. Sie machen die kleinen Zigarettenreste zu Sondermüll, der keineswegs harmlos ist. So kann eine einzige Kippe mit ihrem Mix aus Toxinen zwischen 40 und 60 Liter sauberes Grundwasser verunreinigen oder das Pflanzenwachstum negativ beeinflussen. Beide Bestandteile eines Zigarettenstummels sind umweltschädlich: der Filter und der Tabakrest“, schreibt der Österreichische Naturschutzbund. Grund für die Giftigkeit des Filters ist seine Funktion, schließlich soll er den Menschen vor der Inhalation giftiger Stoffe wie Nikotin, Arsen und Schwermetalle wie Blei, Kupfer, Chrom und Cadmium schützen. Nach dem Genuss der Zigarette finden sich diese Toxine konzentriert im Filter.

Eine Studie der San Diego State University warnt, dass schon ein Zigarettenstummel pro Liter Wasser tödlich für Fische sei (Tobacco Control, Bd.20, S.i25, 2011). Sehr gefährlich sind sie selbstverständlich auch für Kleinkinder, Sandkisten als Aschenbecher zu missbrauchen ist angesichts dieser Tatsache einfach widerlich und fahrlässig.

Nun kann man argumentieren, dass nicht jeder raucht und die Menge der Zigarettenstummel zu vernachlässigen ist, dem ist leider nicht so. 2010 wurden 5,6 Billionen Zigaretten weltweit geraucht, und 4,5 Billionen davon achtlos weggeworfen. (Bericht Süddeutsche Zeitung)

Gelbe Box für ZigarettenstummelDabei ist die Lösung so einfach! Wenn Sie schon nicht aufhören können zu rauchen, dann nutzen Sie doch die vielen Aschenbecher oder einen Taschen- Aschenbecher. Der günstigste kostet z.B. auf Amazon ganze 2 € plus Versand.

Oder die Idee von einem Werner Lampert Blog Leser- eine Pfandbox für Zigarettenstummel: www.penny-for-butt.de

Selbst eine Packung Zigaretten kostet mehr, und die Schonung der Umwelt, in der wir alle Leben, von der wir alle profitieren, ist diesen Preis und Aufwand absolut wert!

Über Isabell Riedl
Die Natur hat mich schon als kleines Kind fasziniert. Spätestens als ich aufgrund der Schönheit eines Tieres zu Tränen gerührt war, wusste ich, dass es meine Aufgabe ist, diese Welt und ihre Schönheit zu bewahren. Im Zuge meines Ökologiestudiums lebte ich 2 Jahre in Costa Rica, wo ich dessen Vogelwelt erforschte. Seit Mai 2012 arbeite ich nun bei der Werner Lampert Beratungs GmbH im Bereich der Nachhaltigkeit und verwalte unter anderem diesen Blog. Seit 2016 versuche ich diese Welt für mein Kind Ruben noch mehr zu schützen.
Dieser Beitrag wurde unter Junge Stimmen, Nachhaltiger Lebensstil, Natur- und Umweltschutz abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.