Einfach Essbar – Eine bessere Welt ist pflanzbar

Junge Frau mit 2 blonden Kindern in einem Beet

Stellen Sie sich vor, Sie gehen durch die Stadt. Immer wieder finden Sie Gemüsebeete, Obstbäume, Kräutergärten. Daneben stehen vielleicht Schilder wie: „Pflücken und Ernten ist ausdrücklich erwünscht. Was hier wächst gehört allen – jeder darf sich mitnehmen, was ihm gefällt!“

Viele Menschen hinter Beet im GrünenMit dem vor Kurzem erschienenen Buch „Einfach Essbar – Eine bessere Welt ist pflanzbar“ greift die Wiener Neustädter „Edition Esspapier“ einen inzwischen weltweiten Trend auf. Zunehmend mehr Menschen zieht es wieder in die Natur und damit in die Gärten, um gemeinsam gesundes, natürlich gewachsenes Obst, Gemüse und Kräuter anzubauen. Gärten auf öffentlichen Flächen entstehen, Firmen investieren in „Essbare Landschaften“ zum Wohle ihrer MitarbeiterInnen. Essbare Gemeinden und Städte wie Andernach in Deutschland oder Übelbach bei Graz (1. Essbare Gemeinde Österreichs) zeigen, wie gemeindeeigene Plätze in öffentliche Selbsterntegärten verwandelt werden können.

Menschen stehen im Grünen um BeeteSandra Peham stellt in diesem außergewöhnlichen „Guide durch essbare Gärten mit Rezepten“ 28 vorbildhafte Projekte aus Österreich und Deutschland, von der „Einfach Essbar“-Fensterbank im 5. Wiener Gemeindebezirk über die „Einfach Essbar“-Obststadt in Wiener Neustadt und das „Essbare Museumstal“ Stübing bis zum interkulturellen Gemeinschaftsgarten „Himmelbeet“ in Berlin-Wedding vor und zeigt, dass und wie „Essbare Landschaften“ funktionieren. Mit den mehr als 80 gesunden und schmackhaften Rezeptvorschlägen der bekannten Kochbuchautorin Eva Maria Lipp können Schmankerln mit Zutaten aus den Gärten leicht nachgekocht werden, und die Tipps von Johann „Johnny“ Peham verraten einige Tricks und Wissenswertes zum naturnahen Gärtnern und zu Praktiken der Perma- und Wildniskultur.

Im seinem Vorwort plädiert ORF-Gärtner Karl Ploberger für biologisches und regional geerntetes Obst und Gemüse und für Gärten als Treffpunkt quer über alle soziale Schichten: Wachsen und Zusammenwachsen stehen hier im Mittelpunkt: „Das Buch soll dazu beitragen, die Vielfalt der Zugänge und Intentionen zum ökologisch bewirtschafteten (Gemeinschafts)-Garten sichtbar zu machen“, so Netzwerkerin Sandra Peham.

Einfach Essbar – Eine bessere Welt ist pflanzbar

Cover eines BuchesSandra Peham, Eva Maria Lipp, Johann Peham
Einfach Essbar – Eine bessere Welt ist pflanzbar
ISBN 978-3-9503791-2-9, 128 Seiten
gedruckt auf biozertifiziertem Naturpapier, EUR 22,90

erhältlich im Buchhandel, bei Amazon und unter www.editionesspapier.com

 

Über GastautorIn
Interessierte, Engagierte und Schreibwillige verschaffen Ihrer Stimme über den Werner Lampert Blog Gehör. Auch Sie schreiben gerne und möchten von einer größeren Reichweite profitieren? Machen Sie mit!
Dieser Beitrag wurde unter Gastbeitrag, Kultur&Soziales, Landwirtschaft, Nachhaltiger Lebensstil, Zukunft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.