„Fine“ oder Ende den lästigen Körpergerüchen

Dunkles Glas mit schwarzem Verschluss

Judith Springer aus Berlin, das ist die Erfinderin von FINE Deodorant, das seit letztem Jahr, seit dem es im Juni 2016 auf den Markt kam, für Furore sorgt.

Konnte man Deodorants bisher designtechnisch eher zwischen Zahnpasta und Intimlotion verorten, so ist damit jetzt Schluss. Wider der Deodorants bisher anhaftenden Schamhaftigkeit kreierte Judith FINE mit einem schlichten, aber hochwertigen Design, das sich jeder gerne ins Badezimmer stellt und nicht mehr in der hintersten Ecke zu verstecken braucht.

logo_4-klein-signaturFINE riecht wunderbar, wobei sich der Geruch gerade so lange hält, dass man ohne Bedenken noch Parfum tragen kann. Der Geruch von FINE, der von Vetiver und Rosengeranie dominiert wird, spielt eine wichtige Rolle und ist klar als unisex konzipiert. Weg von „sportlichen“ Gerüchen für den Herrn und „blumigen“ für die Dame.

Dabei handelt es sich bei FINE um ein Cremedeodorant, das sich entweder mit dem Finger oder dem beigefügten Spatel leicht auftragen und verteilen lässt.

Dunkles Glas, Holzstück mit weißer PasteDie Inhaltsstoffe, die so reduziert wie möglich sind, sind so komponiert, dass eine maximale Wirksamkeit bei gleichzeitiger Pflege der Haut garantiert wird. Kokosöl, Shea- und Kakaobutter sind die Fette, die die Grundlage von FINE bilden. Sie ziehen schnell in die Haut ein, kein Fettfilm bleibt auf der Haut zurück. Alle in FINE enthaltenen ätherischen Öle vereinen nicht nur die natürlich antibakterielle, sondern darüber hinaus auch ihre speziell desodorierende Wirkung.

Kaolin bindet Feuchtigkeit und kann so mitunter auch zu einer verminderten Schweißabsonderung beitragen.

Generell ist jedoch zu bedenken, dass ein Umstieg von herkömmlichen aluminiumsalzhaltigen Antitranspiranten auf natürliche Deodorants zunächst ein verstärktes Schwitzen hervorrufen kann. Dies ist jedoch ein vollkommen normaler Prozess, da der Körper die Schweißbildung nur wieder reguliert. Nach spätestens zwei Wochen hat sich der Körper umgestellt und man transpiriert nicht mehr als normal. FINE hält zuverlässig und mitunter auch länger als 24 Stunden lästige Gerüche fern und verschafft so eine zuverlässige Wirkung, ohne gesundheitliche Risiken.

Autorin

fine-20-von-39Seit Judith Springer sich erinnern kann, begeistern sie drei Dinge: Gesundheit, Geruch und Schönheit. Der Wunsch, gesund zu leben, machte sie zu einer Expertin in Ernährungs- und somatischen Fragen. Jahrzehnte war sie auf der Suche nach einem Deodorant, das nicht nur unschöne Gerüche verhindert, sondern gleichzeitig auch ihre drei Obsessionen befriedigt. Sie kam nicht drumherum: Sie musste FINE erfinden.

Über GastautorIn
Interessierte, Engagierte und Schreibwillige verschaffen Ihrer Stimme über den Werner Lampert Blog Gehör. Auch Sie schreiben gerne und möchten von einer größeren Reichweite profitieren? Machen Sie mit!
Dieser Beitrag wurde unter Gastbeitrag, Nachhaltiger Lebensstil abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.