Mann mittleren Alters mit braungrauem Haar und runder Hornbrille

So ist unsere Gesellschaft nicht zukunftsfähig

Klimawandel, steigende Arbeitslosigkeit, krachende Demokratien: Für Philipp Blom sieht die Zukunft unserer Gesellschaft nicht gerade rosig aus. Der Bestsellerautor über sein neuestes Buch „Was auf dem Spiel steht“ und warum wir jetzt unsere Chancen nutzen müssen.
Zynisch blickender Mann mittleren Alters mit leichter Glatze, rahmenloser Brille und Bart in Anzug un Fliege

Ohne Kohärenz keine Nachhaltigkeit

Ein achtsames Leben als Basis für nachhaltiges Handeln? Diese These vertritt Henning Elsner. Der Spezialist für Psychosomatik im Interview über Salutogenese, ganzheitliche Pädagogik und die Initiative „Aufruf zum Leben“.
Blick über Barcelona

Ein Europa getragen von Regionen

,
Könnten die katalonischen Bestrebungen der Aufbruch in ein anderes Europa werden? Hat die EU angesichts der Krise in Spanien den Mut, Europa wirklich einmal neu zu denken? Politologin Ulrike Guérot zur politischen Seite von Regionalität.
Mann mit Rauschebart und lockigem Haar hält Kürbis in der Hand und betrachtet ihn

Was meinen wir, wenn wir von Regionalität sprechen?

,
Das Bekenntnis zur Region liegt im Trend. Aber was macht authentische Regionalität aus? Der Nachhaltigkeitsexperte und Biopionier Werner Lampert erklärt die unterschiedlichen Facetten und zeigt, warum nur eine nachhaltige regionale Entwicklung Zukunft hat.
Langhaariger Mann auf Podium vor Mikrofonen

Wir müssen einfach auch witziger werden

,
Was braucht es, um eine soziale Bewegung zu starten? Der Sozialpsychologe Harald Welzer über den ausgelutschten Nachhaltigkeitsbegriff, positive und attraktive Zukunftsbilder und die guten Seiten von Sex, Drugs & Rock 'n' Roll.
Türkises Wasser schimmert durch Nadelbäume

Unsere Weltsicht ist durch Paradoxa gekennzeichnet

,
„Die Spannung zwischen dieser Realität globaler Vernetzheit von nunmehr 7,5 Mrd Menschen und diesem individualistischen Selbstverständnis könnte größer nicht sein.“ Ingeborg Gabriel, römisch-katholische Theologin und Volkswirtin, zu den Paradoxen unserer Zeit.
Weiße Obstbaumblüten

Nach welchem Frühling wollen wir uns sehnen?

,
„Die agroindustrielle Welt ist ein Ort, an dem keine Frühlingssehnsucht mehr ihren Platz hat, denn diese müsste ja die stille Hoffnung auf Glyphosat sein.“ Dr. Andreas Weber, Biologe, Philosoph und Schriftsteller, über den Ausweg aus dem ewigen Winter und wie Faschismus verhindert werden kann.
Blick über Ölpalmplantage

Eine Übung oder Vom Verschwinden

,
„Überall wird irreversibel in die Natur eingegriffen, abertausende Arten löschen wir jährlich aus. Wir brauchen Wege zu einer lebbaren Verantwortung, die uns die moralische Selbstgestaltungsfreiheit zurückgibt.“ Werner Lampert, Nachhaltigkeits- und Bio Pionier über die Misshandlung unseres Planeten

Auf der Flucht vor dem Klimawandel

Haben Sie schon einmal von Ioane Teitiota gehört? Ein Mann aus Kiribati, einem Inselstaat im Südpazifik, der durch den steigenden Meeresspiegel langsam versinkt. Er kämpfte um Asyl, aber Klimaflüchtlinge haben keinerlei Rechte.
Fleckvieh mit Hörnern grast

Die Ernährungswende, wollen wir sie überhaupt?

"Was wir essen, ist immer unreif, ist zugeschüttet mit Gewürzen. Nicht fürs Essen geeignet", provoziert Werner Lampert. "Wie wunderbar jedoch ein Schluck Milch von einer Kuh, die gehalten wird, wie es ihrer Art und ihrer Möglichkeit entspricht ein, schmeckt."